navigation
31.10.2018 11:45

Hindernisfreie Bushaltestellen in der Stadt Schaffhausen

Hindernisfreie Bushaltestellen erleichtern Menschen mit Mobilitätseinschränkungen das Ein- und Aussteigen in den Bus. Auch für Personen, die mit schwerem Gepäck oder Kinderwagen unterwegs sind, sind hindernisfreie Bushaltestellen ein Vorteil. Deshalb werden die Haltestellen auf Stadtgebiet schrittweise hindernisfrei gestaltet. Bei der soeben fertig gestellten Haltestelle Hallenbad wurden die Medien heute vor Ort über die Ziele und das Vorgehen der Stadt Schaffhausen informiert. Das Bundesgesetz über die Beseitigung von Benachteiligungen von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz) schreibt vor, dass bis Ende 2023 bestehende Bauten und Anlagen sowie Fahrzeuge des öffentlichen Verkehrs hindernisfrei sein müssen. Ausnahmen sind zulässig, sofern die Verhältnismässigkeit nicht gegeben ist. Tiefbau Schaffhausen sorgt im Auftrag der Stadt Schaffhausen zusammen mit den Verkehrsbetrieben Schaffhausen dafür, dass möglichst viele Bushaltestellen bis zu diesem Termin angepasst werden. Hindernisfreie Bushaltestellen erleichtern Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sowie Personen mit schwerem Gepäck oder mit Kinderwagen das Ein- und Aussteigen in den Bus. Die Stadt Schaffhausen hat bis heute 30 Bushaltestellen umgebaut. Diese Arbeiten erfolgen nach Möglichkeit im Rahmen von Strassensanierungen. Zudem werden diejenigen Haltestellen prioritär angepasst, welche den grössten Nutzen für die Bevölkerung haben, wie solche die bei Quartierzentren, Alters- und Pflegeheimen oder Wohnheimen für körperlich Beeinträchtigte liegen, sowie Umsteigehaltestellen und Haltestellen mit hohem Passagieraufkommen. Damit die Busse autonom zugänglich sind, werden hohe Haltekanten gebaut. Allerdings können hohe Haltekanten aufgrund der Haltestellenlage nicht überall umgesetzt werden. Während an geraden Strassen meistens Lösungen gefunden werden, ist es bei Busbuchten und Kurven schwieriger. Eine Hilfe bieten die speziell für solche Haltestellen entwickelten Zürichbords, welche bei allen künftigen Haltestellen zum Einsatz kommen. Derzeit existieren in der Stadt Schaffhausen sieben Haltestellen mit hohen Haltekanten und Zürichbord. So zum Beispiel bei der Haltestelle Hallenbad an der Sonnenburggutstrasse, die soeben saniert wurde. Erste Erfahrungen im Betrieb sind positiv.

Diese Randsteine ermöglichen durch ihre Form bei korrekter Anfahrt mit dem Bus einen nahezu bündigen Anschluss an die Randsteinkante. Während an den heute gängigen Haltestellen die Randsteinkanten gemieden werden, um Reifenschäden zu verhindern, müssen die Zürichbords bewusst gestreift werden. Das erfordert einige Übung und auch etwas Mut. Aus diesem Grund integrieren die Verkehrsbetriebe Schaffhausen die Anfahrt der neuen Haltestellen in der diesjährigen Chauffeurweiterbildung. Ansprechpersonen: Dr. Katrin Bernath, Baureferentin
Telefon +41 52 632 52 13 (bis 14.30 Uhr)
E-Mail: katrin.bernath@stsh.ch Martin Baggenstoss, Fachstelle Langsamverkehr Tiefbau Schaffhausen
Telefon +41 52 632 73 13
E-Mail: martin.baggenstoss@ktsh.ch Marcel Seelhofer, Betriebsleiter Verkehrsbetriebe Schaffhausen
Telefon +41 52 644 20 40
E-Mail: marcel.seelhofer@vbsh.ch
powered by anthrazit