navigation
17.10.2019 14:18

Vogelschutz an städtischen Bushäuschen mit Glasflächen

Unzählige Vögel kollidieren in der Schweiz jedes Jahr mit Glasfronten und verletzen sich dabei tödlich. Zur Vermeidung von Kollisionen werden bei den städtischen Bushäuschen für Vögel erkennbare Muster auf den Glasfronten angebracht. Das städtische Bushäuschen «Bahnhof Nord» ist bereits entsprechend umgestaltet worden. Vögel können zwar Hindernisse umfliegen, transparente und spiegelnde Objekte oder Oberflächen nehmen sie aber oft gar nicht oder zu spät wahr. Es besteht ein hohes Kollisionsrisiko. Zur Vermeidung von Kollisionen werden bei den städtischen Bushäuschen für Vögel erkennbare Streifen auf den Glasfronten angebracht. Die Stadt hat in Absprache mit dem Vogel- und Naturschutzverein Turdus Schaffhausen einen Vorschlag zur Umsetzung des Vogelschutzes an städtischen Bushäuschen ausgearbeitet und diesen der Fachstelle Bird Life Schweiz zur Beurteilung vorgelegt. Das Bushäuschen «Bahnhof Nord» ist das erste, das entsprechend umgestaltet worden ist. Seit 2016 wird beim Ersatz von Bushäuschen ein neues Modell mit grossen Glasflächen eingesetzt. Diese Bushäuschen werden nun angepasst. Bei neuen Bushäuschen (beispielsweise an der Rheinuferstrasse) wird der Vogelschutz schon bei der Produktion ins Glas integriert werden. Mit dieser Massnahme leistet die Stadt Schaffhausen einen Beitrag zum Vogelschutz auf städtischem Gebiet. Auch bei privaten Bauten mit Glasfronten lässt sich mit einfachen Mitteln die Wahrnehmbarkeit für Vögel verbessern. Bei Neubauten wird empfohlen, Alternativen zu spiegelndem Glas zu prüfen, wie beispielsweise mattiertes, eingefärbtes oder bedrucktes Glas. Auch Milchglas oder mit Sprossen unterteilte Fenster sind eine gute Lösung. Als nachträgliche Abhilfe können wie bei den Bushäuschen geeignete Muster aufgeklebt werden. Auch mit einfachen Massnahmen wie beispielsweise mit Mückenschutznetzten, Rollos, hellen Vorhängen oder Streifenlamellen werden die Glasflächen für die Vögel sichtbar und die Gefahr von Kollisionen wird reduziert. Weitere Informationen zum Thema und Tipps zum Vogelschutz finden sich in folgenden Merkblättern: Flyer_LichtTransparenz.pdf www.birdlife.ch Ansprechpersonen: Tina Nodari, Stabsleiterin Baureferat
Telefon: +41 52 632 52 67
E-Mail:tina.nodari@stsh.ch
powered by anthrazit