navigation
30.10.2018 08:44

Georg Fischer-Preis 2018 an Daniela Keiser

Die Künstlerin Daniela Keiser erhält den Georg Fischer-Preis der Stadt Schaffhausen 2018. Daniela Keiser, geboren 1963 in Neuhausen am Rheinfall, arbeitet als Konzept- und Installationskünstlerin. Sie studierte an der Hochschule für Gestaltung und Kunst Basel sowie an der Hochschule der Künste Zürich und lehrt seit 2008 an der Hochschule der Künste Bern. Verschiedene Atelier- und Auslandaufenthalte führten sie u.a. nach London, Paris, New York, Berlin, Kairo und in die Türkei. Ihr Werk ist in diversen öffentlichen Sammlungen vertreten, so im Fotomuseum Winterthur, im Museum für Gegenwartskunst Basel und in der Schweizerischen Nationalbibliothek Bern. Daniela Keiser konzentriert sich in ihrer künstlerischen Arbeit vor allem auf Fotografie und Sprache, die sie in unterschiedliche Ausstellungs- und Präsentationsformate übersetzt. Die Künstlerin beschäftigt sich seit den Anfängen ihres künstlerischen Schaffens mit Übersetzung. Seit 1997 sind zahlreiche Arbeiten und Installationen entstanden, welche die Künstlerin unter dem Begriff «In and Out of Translation» zusammenfasst. In meist umfangreichen Projekten und Installationen, Gruppen und Serien reizt die Künstlerin die Wahrnehmungsgrenzen der Betrachter und Betrachterinnen aus. Weitere Informationen: jens.lampater@stsh.ch
powered by anthrazit