navigation
4. Mär. 2020, 14:16 Uhr
Rubrik: Stadt

Aufwertungsmassnahmen an der Lindli-Promenade

Die Lindli-Promenade ist ein bedeutendes städtisches Naherholungsgebiet und wird von der Bevölkerung intensiv genutzt. In den letzten Jahren wurden etappenweise Aufwertungen vorgenommen und damit die Aufenthaltsqualität und der Zugang zum Rhein verbessert. Eine weitere Etappe der Rheinuferaufwertung umfasst die Sanierung und Verbesserung der Treppenzugänge in den Rhein. Sie wird in den kommenden Wochen umgesetzt. Die Lindli-Promenade, ein bedeutendes städtisches Naherholungsgebiet, wird von der Bevölkerung intensiv genutzt. Für 2020 ist eine weitere Etappe von Sanierungs- und Aufwertungsmassnahmen vorgesehen: Die beiden breiten Treppenanlagen beim ehemaligen Schlosshotel Rheinbühl und beim Restaurant Rhyhalde an der Büsinger Grenze werden mit Betonelementen erneuert, da die Pflästerung und die Treppenstufen nicht mehr stabil sind. Die Stufen werden neu bis an den Rheingrund führen und ermöglichen so ein bequemeres Ein- und Aussteigen für die Badenden. Die Bauarbeiten starten in den nächsten Wochen und sollen bis zum Beginn der Weidling-Saison beendet sein. Aufgrund der engen Platzverhältnisse für die Bauarbeiten muss der Spazierweg entlang des Lindli verlegt werden. Die Spazierenden werden während der Bauzeit oberhalb des jetzigen Weges auf einem provisorischen und auch für Kinderwagen gut geeigneten Weg geführt. Bereits 2014/2015 wurden in einer ersten Etappe Aufwertungen an der Lindli-Promenade vorgenommen: Beim Rheinuferplatz wurde der bestehende Badeeinstieg in den Rhein auf mehr als das Doppelte verbreitert. Weiter sind die schmalen Treppen, die zwischen den parkierten Weidlingen ins Wasser führen, verbreitert und mit Einstieghilfen versehen worden. Entlang des Treidelpfades laden seither in die Mauer eingefügte Beton-Sitzelemente mit einer bequemen Sitzhöhe nahe am Wasser zum Aufenthalt ein. Die Lindli-Promenade hat sich seit ihrer Entstehung in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts stetig weiterentwickelt, besonders markant im Zuge des Kraftwerkbaus, als die bestehende Parkanlage bis zur Landesgrenze erweitert werden konnte. Das Lindli entsprach aber teilweise nicht mehr den aktuellen Bedürfnissen und qualitätsvolle Ausstattungen fehlten zum Teil, deshalb sind in den letzten Jahren etappenweise Aufwertungen vorgenommen worden. Ansprechperson: Christian Gubler, Landschaftsarchitekt Grün Schaffhausen
Telefon: +41 52 632 56 54
E-Mail: christian.gubler@stsh.ch
powered by anthrazit