navigation
10. Dez. 2019, 11:49 Uhr

Neugestaltung Rheinuferstrasse: Der erste Teil ist geschafft

Die Bauarbeiten an der Rheinuferstrasse laufen schneller als geplant. Nach einer dreiwöchigen Baupause über die Festtage wird ab Mitte Januar der nächste Bauabschnitt in Angriff genommen. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt dann beim Abschnitt zwischen Kammgarn und Feuerthaler Brücke. Für den neuen Bauabschnitt wird die Verkehrsführung bei der Kreuzung Bachstrasse geändert und vor der Rhybadi ein Mini-Kreisel erstellt. Die Bauarbeiten zur Neugestaltung und Sanierung der Rheinuferstrasse verlaufen schneller als geplant. Trotzdem ist die Bauleitung zurückhaltend, was Prognosen für den weiteren Verlauf der Arbeiten angeht. Je nach Wetterverhältnissen in den kommenden Wintermonaten können sich gewisse Arbeiten verzögern. Aufgrund des Vorsprungs im Zeitplan wird eine für den Sommer geplante Bauphase vorgezogen, damit die Beeinträchtigung für die Rhybadi im Sommer möglichst vermieden werden kann. Der erste Teil ist (fast) geschafft
In zwei Nächten ab Montag, 16. Dezember, wird der Mini-Kreisel bei der Einmündung Klosterstrasse aufgehoben und eine Lichtsignalanlage installiert. Damit ist der erste Teil der Arbeiten an der Rheinuferstrasse abgeschlossen und die Verkehrsführung zwischen Mühlentor und Klosterstrasse im Endzustand. Nur die Belagsarbeiten werden erst nach Abschluss sämtlicher Arbeiten ausgeführt. Damit ist die Zufahrt zur Altstadt und zu den Parkhäusern wieder ohne Einschränkung möglich, ebenso die Anlieferung mit Lastwagen.
Die Rheinuferpromenade bleibt weiterhin für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie für Velos gesperrt, da im ganzen Bereich noch verschiedene Umgebungsarbeiten gemacht werden. Der Fussgänger- und Veloverkehr wird unverändert zwischen Kraftwerk und Schifflände über die Rheinstrasse / Klosterstrasse / Münsterplatz / Moserstrasse umgeleitet. Die Umleitungen sind signalisiert. Ab Mitte Januar ein Mini-Kreisel vor der Rhybadi
Ab Januar werden die Arbeiten zur Sanierung der Kragplatte und diverser Werkleitungen fortgeführt. Es wird ein barrierefreier Zugang zur Rhybadi realisiert. Die alte Personenunterführung wird definitiv abgebrochen und verfüllt. Die Werkleitungen in der Strasse werden teilweise erneuert und die Strasse angepasst. Zudem werden die Fundationen für die neue Beleuchtung versetzt. Eine spürbare Änderung der Verkehrsführung gibt es ab Mitte Januar bei der Einmündung der Bachstrasse in die Rheinuferstrasse. In zwei Nächten wird die Lichtsignalanlage vor der Rhybadi aufgehoben und ein Mini-Kreisel installiert, analog der ersten Bauetappe an der Einmündung Klosterstrasse. Der Mini-Kreisel ist genauso zu befahren wie ein normaler Kreisel; der Kreisverkehr hat Vortritt. Simulationen haben gezeigt, dass die Verkehrsführung mittels dieser Mini-Kreisel deutlich flüssiger läuft. Eine Baustellen-Lichtsignalanlage würde zu häufigen Staus führen. Danach ändert sich bis im Sommer 2020 am Verkehrsregime im Bereich der Rheinuferstrasse nichts mehr. Lediglich die Fahrspuren auf der Rheinuferstrasse verschieben sich während der Bauzeit innerhalb der bestehenden Strasse. Zudem wird der Minikreisel innerhalb des Knotens Bachstrasse verschoben. Die Busse verkehren nach Fahrplan. Die Bushaltestellen IWC und Rhybadi werden provisorisch verschoben. Die Bushaltestelle Mühlentor bleibt weiterhin temporär aufgehoben. Aufgrund der Baustelle kann es zu Verspätungen kommen. Der Zugang zur Rhybadi ist jederzeit gewährleistet. Während der Bauzeit kann es zu Behinderungen und Wartezeiten kommen, insbesondere zu den gewohnten Stosszeiten am Morgen und späten Nachmittag. Bei einer Schliessung des A4-Tunnels käme erschwerend der ganze Durchgangsverkehr dazu. Die Bauleitung und die beauftragte Unternehmung sind bestrebt, die Arbeiten speditiv auszuführen und allfällige Behinderungen auf ein Minimum zu reduzieren. Service-Website informiert über jeweilige Verkehrsführung
Die aktuellsten Informationen zur Verkehrsführung und zu allfälligen Einschränkungen sind jeweils auf der eigens für das Projekt aufgeschalteten Service-Website tina.nodari@stsh.ch Daniel Schmid, Bauleitung, Wüst Rellstab Schmid AG, Schaffhausen
Telefon: +41 52 630 04 10
E-Mail: daniel.schmid@wrs-ing.ch
powered by anthrazit