navigation
24.10.2019 10:34

Lohngleichheit wird bei der Stadt eingehalten

Im Jahr 2017 hat der Stadtrat die Charta für Lohngleichheit im öffentlichen Sektor unterzeichnet. Die Einhaltung der Lohngleichheit wurde kürzlich nach anerkannten Standards überprüft und hat ergeben, dass Mitarbeitende der Stadt für gleichwertige Arbeit den gleichen Lohn erhalten. Frauen und Männer sollen bei der Stadt gleich viel verdienen. Mit der Unterzeichnung der Charta für Lohngleichheit im öffentlichen Sektor hat der Stadtrat 2017 bekräftigt, den verfassungsmässigen Grundsatz des gleichen Lohns für gleichwertige Arbeit umzusetzen. Die städtischen Löhne wurden in den vergangenen Monaten gemäss der anerkannten Methode "Logib" des Eidgenössischen Büros für die Gleichstellung von Frau und Mann analysiert. Die Resultate ergeben einen errechneten Lohnunterscheid von 1.4 Prozent zwischen Frauen und Männern. Damit liegt der Wert deutlich unter dem aufgrund einer gewissen Modellunschärfe für das Beschaffungswesen des Bundes festgelegten Toleranzwerts von 5 Prozent und die Stadt Schaffhausen erreicht im Vergleich zu anderen öffentlichen Arbeitgebern einen guten Wert. Die Ergebnisse zeigen, dass die systematische Lohngleichheit innerhalb der Stadtverwaltung eingehalten wird. Das Lohnsystem und die Lohnpraxis der Stadt werden positiv beurteilt. Das Thema Lohngleichheit ist dem Stadtrat ein grosses Anliegen. Auch künftig wird die Lohngleichheit bei der Stadt periodisch überprüft.   Ansprechperson: Peter Neukomm, Stadtpräsident
Telefon: +41 52 632 52 11
E-Mail: peter.neukomm@stsh.ch
powered by anthrazit