navigation
15. Mai. 2020, 10:19 Uhr
Stadt

Neugestaltung Rheinuferpromenade: Eröffnung bereits am 20. Mai

Die Bauarbeiten an der Rheinuferstrasse sind dem Zeitplan ein grosses Stück voraus. Am Mittwoch, 20. Mai 2020 wird die neu gestaltete Uferpromenade für den Fuss- und Veloverkehr geöffnet. Damit ist die beliebte Veloroute entlang des Rheins wieder befahrbar, die Bushaltestelle Mühlentor wird wieder bedient und auch der Zugang zur Rhybadi ist ohne Einschränkung möglich. Bis im September werden die übrigen Bauarbeiten an der Rheinuferstrasse fertig gestellt – sieben Monate früher als geplant. Das Projekt «Rheinuferneugestaltung», das im September 2016 von der Schaffhauser Stimmbevölkerung beschlossen wurde, ist Gegenstand des Agglomerationsprogramms der ersten Generation. Es wird gemeinsam von Bund (40%), Kanton und Stadt Schaffhausen (je 30%) finanziert. Gleichzeitig mit der Umgestaltung und Sanierung der Rheinuferstrasse wurde auch die Sanierung der Kragplatte, auf welcher der Rad- und Fussweg verläuft, an die Hand genommen. Diese Betonkonstruktion aus den frühen 1960er Jahren musste dringend saniert werden.
 
Verschiedene Faktoren tragen dazu bei, dass die im März 2019 gestarteten Bauarbeiten deutlich früher fertig werden als ursprünglich geplant. Dank eines neuen Verfahrens der Bauunternehmung Strabag konnte die Sanierung der Kragplatte wesentlich schneller ausgeführt werden. Die Arbeiten an der Kragplatte waren ein zeitkritisches Teilprojekt der ganzen Baumassnahme. Die Optimierung dieser Arbeiten wirkte sich positiv auf die anderen Bauphasen aus. Auch blieben böse Überraschungen bei der Sanierung der Kragplatte aus, was bei Kunstbauten aus den 1960er Jahren keine Selbstverständlichkeit ist. Durch die provisorischen Minikreisel floss der Verkehr ohne grössere oder regelmässige Staus. Während der gesamten Bauzeit kam es zu keinen nennenswerten Unfällen. Nachdem die Bauarbeiten der ersten Phase bereits früher abgeschlossen werden konnten, wurden die Bauphasenpläne angepasst mit dem Ziel, die Uferpromenade bereits auf die Sommersaison 2020 hin zu eröffnen. Die Rheinuferstrasse als wichtiger kantonaler und internationaler Veloweg, aber auch die Rhybadi sollten so schnell wie möglich wieder ohne Einschränkung zugänglich sein. Das Projekt Rheinuferstrasse war das erste grosse, gemeinsame Projekt von Stadt und Kanton Schaffhausen nach der Zusammenlegung der Tiefbauämter. Sowohl von Seiten der Stadt als auch des Kantons ziehen die Projektverantwortlichen eine positive Bilanz. Die gute Zusammenarbeit der verschiedenen involvierten Projektteilnehmer – Tiefbau Schaffhausen, Stabsstelle Tiefbau des Baureferats, Strabag, Wüst Rellstab Schmid AG, SH POWER, Grün Schaffhausen, Stadtpolizei und Kantonspolizei – hat ebenfalls wesentlich zum zügigen Bauverlauf beigetragen.  Die Stadt Schaffhausen als Bauherrin dankt allen am Projekt beteiligten Unternehmen, dass dieser ambitiöse Fahrplan umgesetzt werden konnte und die Uferpromenade nun bereits am geöffnet werden kann. Auf eine Einweihungsfeier wird aufgrund der COVID-19 Schutzmassnahmen verzichtet. Attraktivere Uferpromenade
Die neue Uferpromenade präsentiert sich moderner und attraktiver für alle, die zu Fuss oder mit dem Velo unterwegs sind. Die Promenade wurde von drei auf fünf Meter verbreitert. Eine Sitzstange, ein neues Lichtkonzept und neue Baumgruppen sorgen für eine insgesamt attraktivere Erscheinung der Rheinuferstrasse und mehr Aufenthaltsqualität an der Rheinpromenade. Die Nutzung der Promenade erfolgt im Mischverkehr; Fussgängerinnen und Fussgänger und Velos teilen sich den verbreiterten Weg entlang des Rheins. Die Rhybadi ist neu über eine Rampe auch hindernisfrei zugänglich. Die rheinseitige Bushaltestelle Mühlentor wurde neu gestaltet und wird ab 21. Mai wieder regulär bedient. Eine Woche danach wird das Einbahn-Regime in der Rheinstrasse aufgehoben und der Veloverkehr nicht mehr durch die Stadt umgeleitet. Fertigstellung der Rheinuferstrasse bis im September
Die Bauarbeiten konzentrieren sich jetzt noch auf den Bereich des Knotens Bachstrasse – Rheinuferstrasse. Zudem wird die Personenunterführung Mühlentor saniert. Der angepasste Bauphasenplan und der aktuelle Baufortschritt sehen ein Ende der gesamten Bauarbeiten für September dieses Jahres vor. Damit werden die Bauarbeiten sieben Monate früher abgeschlossen werden können als ursprünglich geplant. Auch während der letzten Bauphasen kann es zu Behinderungen und Wartezeiten kommen, insbesondere zu den gewohnten Stosszeiten am Morgen und späten Nachmittag. Die Bauleitung und die beauftragte Unternehmung sind bestrebt, die Arbeiten speditiv auszuführen und allfällige Behinderungen auf ein Minimum zu reduzieren.

Ansprechpersonen: Dr. Katrin Bernath, Baureferentin
Telefon: +41 52 632 52 13
E-Mail: katrin.bernath@stsh.ch
Oliver Baur, Stabsleiter Tiefbau
Telefon: +41 52 632 53 43
E-Mail: oliver.baur@stsh.ch
powered by anthrazit